EINSATZVORBEREITUNG-KRISEN/KRIEGSGEBIET

"Einzigartige Ausbildungsmodule für Mitarbeiter*innen die in Krisen/Kriegsgebiet beruflich tätig werden, bereits tätig sind" 

 

Das Netzwerk von Nothelferkurs.li/Taktische-Nothilfe konzipierten, an alle geforderten Bedürfnisse maßgeschneidert, einen einzigartigen, modular aufgebauten Kurs für Personen die spezifisch für den Aufenthalt in Krisen/Kriegsgebieten, zur bestmöglichen Einsatzvorbereitung ausgebildet werden.

 

Mit dieser einzigartigen, qualitativ hochwertigen, modular aufgebauten Ausbildung erhalten die Teilnehmer*innen einen direkten Einstieg in spezielle, maßgeschneiderte Inhalte:

 

  • Modul 1:    Taktische-Nothilfe im Krisen/Kriegsgebiet;
  • Modul 2:    Verhaltensregeln im Krisen/Kriegsgebiet als Zivilist;
  • Modul 3:    Ausbildung zum sicheren Einsatzfahrer*in im Krisen/Kriegsgebiet;
  • Modul 4a:  Psychologisches Sensibilisierungstraining mit Mentalkraft;
  • Modul 4b:  Verhaltenstraining: Bedrohung-Entführung-Geiselhaft;
  • Modul 5:    Abschlussübung: Operation - under three;

 

Um vor Ort als eingestufte "Zivilisten" bestmöglich für alle Ereignisse vorbereitet zu sein, werden alle Ausbildungsmodule abschließend in einem realitätsnahen, praxisbezogenen Abschlusstest überprüft. (Abschlussübung: Operation: under three)


Das einzigartige Kurskonzept behandelt die Herausforderungen, die sich unter erschwerten, nicht sicheren Bedingungen in Krisen/Kriegsgebieten ergeben. 

 

 

 

"Realitäts- und Praxisnähe"


Realitäts- und Praxisnähe spielen eine überaus große Rolle, um die zukünftigen Mitarbeiter*innen zu befähigen, notwendige Maßnahmen in Extremsituationen sicher und global anzuwenden.

 

Aus diesem Grund wird speziell auf die praktischen Ausbildungsteile-Inhalte besonders viel Wert gelegt.

 

 

 

"full-immersion" - "vollkommenes Eintauchen"


In den realitätsnahen, vorbereiteten Szenarien wird mit Hilfe von professioneller Pyrotechnik, mechanischer Manipulation, Audio-Unterstützung, Simulatoren-Equipment, verwundeten Darstellern, lebensbedrohlichen inszenierten Situationen und ständig wechselnder Szenarien, unter lückenloser Überwachung der Instruktoren, lebensrettende taktische Handlungsabläufe trainiert und bestmöglich abgearbeitet.

 

 

Leitspruch der Instruktoren: (train hard - fight easy)

 

 

Aus allen vergangenen Erfahrungen hat sich Nothelferkurs.li/Taktische-Nothilfe zum Ziel gesetzt, dass nur ein vollkommenes Eintauchen – "full-immersion" – eine Ausbildung nachhaltig verinnerlicht.

 

Dieses “Full-Immersion-Konzept“ wird bei allen angebotenen, speziellen Kursen von Nothelferkurs.li/Taktische-Nothilfe angewandt und bedient sich maßgeschneiderter, realer Krisenszenarien unter erschwerten Bedingungen.

 

 

 

"Praxis-Locations"

 

Die Praxis-Locations variieren ständig und werden auf die Bedürfnisse der Teilnehmer*innen angepasst (Einsatzraum spezifisch).

 

 


"Anpassung an alle Teilnehmer*innen"


Anpassung von taktischen Inhalten an Teilnehmer*innen:
Alle speziellen Kurse sind nicht nur auf die generellen Anforderungen von taktischen Einsätzen, speziell bei TCCC/TEMS/TECC zugeschnitten, sondern können auch an die zivilen individuellen Ausbildungsbedürfnisse angepasst werden.

 

 

 

"Facettenreiche, maßgeschneiderte Ausbildungen"

 

Aufgrund einer Bedarfsanalyse wird gemeinsam mit dem zukünftigen Kursteilnehmer*in ein individueller Ablauf und Ausbildungsinhalt entwickelt.

Durch das Netzwerk von Nothelferkurs.li/Taktische-Nothilfe ist jeder Ausbildungsinhalt für spezielle Anforderungen möglich (Ausbildungen in allen Bereichen).

 

 

MODUL 1:

TAKTISCHE-NOTHILFE IM KRISEN/KRIEGSGEBIET

Quelle/Bildrechte: Keystone/Ennio Leanza

Das MODUL 1 ist in ein online-Selbststudium und einen Praxiskurs gegliedert.

 

Auf der online-Plattform www.nothelfer-online.ch erarbeiten sich die Teilnehmenden die Theorie eines originalen Nothilfekurses selbstständig.

 

Dauer, je nach Arbeitstempo ca. 1.5 - 3.0 Stunden.

 

Nach positivem Abschluss und Erhalt des Zertifikates des online-Selbststudium,

besuchen die Teilnehmenden den Praxiskurs des MODUL 1.

 

 

DAUER ONLINEKURS: 1-3 Stunden, je nach Arbeitstempo.

 

INHALT:

 

  • Allg. Verhalten bei Notfällen, (Übersicht verschaffen, Notruf, Sicherheit, Schutz, Hygiene);
  • Patientenbeurteilung nach aktuellem Schema;
  • Bewusstsein: Lagerung von bewusstlosen und von ansprechbaren Patienten;
  • Herz-Kreislauf: Herzdruckmassage, Beatmung, Defibrillation, Herzinfarkt;
  • Äußere Blutungen: Blutstillung, kleine Wundbehandlung;
  • Verbrennungen;
  • Wirbelsäulenverletzungen;
  • Nothilfe-Maßnahmen bei speziellen Unfällen oder Notfällen;
  • Weitere Patientenüberwachung und -Betreuung;
  • Rechte, Pflichten, Möglichkeiten und Grenzen;

 

 

DAUER THEORIE-PRAXISKURS: 16 Stunden 

 

INHALT:

  • Lernkontrolle/online-Kurs;
  • Auffrischung der Erste-Hilfe-Basismaßnahmen (Maßnahmen, Lagerungen, Reanimation, akute Notfälle, etc…) ;
  • Entstehungsgeschichte, Grundlagen und Hintergrundinformationen zur taktischen Verwundeten-Versorgung, konzipiert für militärische und polizeiliche Spezialkräfte, sowie adäquate Vermittlung aller Handlungsempfehlungen in taktisch vorgegebenen Zonen (Versorgungsstrategien im Krisenfall), hot-, warm-, cold- zones;
  • Einblick in die Wundballistik (Stichwaffen, Kurz-, Langwaffen) und daraus resultierende Verletzungsmuster in Verbindung mit der menschlichen Anatomie;
  • Präklinische Erstversorgung der häufigsten Verletzungsmuster bei Stich-, Schuss-, Sprengverletzungen;
  • Anwendung der Selbst- und Kameraden*innen Hilfe;
  • Umgang mit speziell entwickelter, notfallmedizinischer Ausrüstung, IFAK, aus dem Bereich der taktischen Verwundeten-Versorgung;
  • Erstbeurteilung von Verletzten/Verwundeten, (mögliche Verletzungsmuster / Unfallkinematik, Wundballistik), Anwendung der internationalen Algorithmen zur Patientenbeurteilung für die Erstversorgung und Verletztenübergabe an Spezialkräfte, (XABCDE-Schema, MARCH-Schema, etc…);
  • Schockbekämpfung, Lagerungstechniken, Wärmeerhalt, erweiterte Versorgung von Verletzten/Verwundeten;
  • Theoretisches und praktisches Abarbeiten von medizinischen Notfallsituationen, wie sie vor Ort in einem Krisengebiet jederzeit eintreten können;

 

MODUL 2:

VERHALTENS-REGELN IM KRISEN/KRIEGSGEBIET

Quelle/Bildrechte: Keystone/Ennio Leanza

DAUER THEORIE-PRAXISKURS: 8 Stunden

 

INHALT:

  • Vortrag: Der freie Journalist Raimund Lüppken, Erfahrungsbericht aus dem Krisengebiet als Berichterstatter;
  • Verhaltensempfehlung - Zonenspezifisch TCCC/TEMS/TECC;
  • Erkennen von USBV/IED - Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtung/ improvised explosive device, Minenkunde;
  • Aufklärung/Erkundung der Einsatzlocation;
  • Verhaltensempfehlungen für Tätigkeiten im Einsatzraum;
  • Verhaltensempfehlungen für Kraftfahrer*innen im Einsatzraum;
  • Fahrstrecken/Reiseanalyse, mögliche Gefahrenquellen;
  • Verhaltensregeln am Einsatzort, Unterkunft, Spurenbeseitigung etc.;
  • Sensibilisierung und Erläuterung der Gefährdungsstufe im Einsatzraum;
  • Gefahrenquellen, "suicide-bomber" (Tätertypen) - Erkennen/Motivation/Hintergrund;
  • Gefährdungsanalyse mit erarbeitenden Maßnahmenpaket;

 

      

MODUL 3:

SICHERER-EINSATZFAHRER*IN

DAUER THEORIE-PRAXISKURS: 8 Stunden

 

INHALT:

  • Fahrsicherheitstraining in Pylonen-Parcours in verschiedenen Levels;
  • Tipps und Tricks bei technischen Mängeln, Panne, Crash, Zusatzbehelfsmittel etc.;
  • Security-Konvoi-Training mit nicht sondergeschützten Fahrzeugen;
  • Fahrphysikalische Grundlagen, Fahrzeuggrenzwerte, Traktionssysteme, Achs-Systeme;
  • Einweisung in die einzelnen Fahrzeuge/Typen/Eigenschaften, Einsatz spezifische Anforderungen;
  • Situationsabhängiges dynamisches Fahren;
  • Handlings-Übungen/geländeabhängig: Slalom, Achter - vorwärts / rückwärts;
  • Gefahrenbremsungen - untergrundabhängiges Verhaltenstraining - in Kurven etc.;
  • Modular aufgebautes - Ermitteln des Bremspunktes im roten, jedoch noch sicheren Bereich;
  • Ausweichen von Hindernissen/Störquellen in Gefahrensituationen;
  • Übernahme eines Fahrzeuges durch den Beifahrer bei Ausfall des Lenkers;
  • Anwendung spezieller Fahrtechniken bei Gefahrenabwehr, wie den Rückwärtsturn u.v.m;

 

MODUL 4a:

Psychologisches Sensibilisierungs-Training mit Mentalkraft

Quelle/Bildrechte: Keystone/Ennio Leanza

Vorwort:

 

 

 

Psychologisches Sensibilisierungs-Training mit Mentalkraft:

 

Anlässlich von Krisen/Kriegs-Einsätzen kommen die beauftragten Teilnehmer *innen immer wieder in Situationen, welche sie physisch und psychisch zu Höchstleistungen zwingen.

     

 

Jeder zukünftige Teilnehmer*innen muss-müssen jedoch auch psychisch überdurchschnittlich belastbar sein, damit im Einsatz so gut wie alles reibungslos funktioniert und jeder Einzelne den Auftrag in dem vorgegebenen Einsatzraum erfüllen kann.

 

Alle einsatzerfahrenen Instruktoren von Nothelferkurs.li/Taktische-Nothilfe sind überzeugt davon, nur wem es gelingt, Körper und Geist in Einklang zu bringen und somit den Herausforderungen physisch und psychisch mit mehr Gelassenheit, Flexibilität, Klarheit und Zuversicht zu begegnen, wird nachhaltig, einsatzfähig, gesund und besonders leistungsfähig bleiben.

 

Aufgrund dessen werden alle zukünftigen Kursteilnehmenden zusätzlich mental geschult und weitergebildet.

 

Nach der erfolgreichen Aus- und Weiterbildung in allen maßgeschneiderten Modulen ist es unabdingbar, im Bereich des mentalen Selbst-Coachings durch einen professionellen Mentaltrainer weitergebildet zu werden.

 

Zu diesem Zweck kann ein langjähriges Mitglied einer staatlichen-Eliteeinheit für dieses Ausbildungsmodul/Training gewonnen werden.

 

Durch seine zusätzlichen Weiterbildungen als Mentalcoach, verfügt der Spezialist über das notwendige vernetzte Wissen und Denken im Bereich des einsatzorientierten Mentaltrainings für Sonderlagen im Einsatz.

 

Die Aus- und Weiterbildung wirkt durch ihre vernetzte Art und Weise erfolgreich und nachhaltig zielführend.

 

Während und nach dem Ausbildungsmodul können viele wertvolle Erkenntnisse zur Stressregulierung gewonnen und in jeder Situation angewandt werden.

 

DAUER THEORIE-PRAXIS: 8 Stunden

 

INHALT:

 

  • Psychologisches Sensibilisierungs-Training mit Mentalkraft
  • Sensibilisierung: Entführung/Geiselhaft-Training
  • Sensibilisierung: Notwehr/Nothilfe/Selbstverteidigung

 

 

 

MODUL 4b

VERHALTENSTRAINING-BEDROHUNG-ENTFÜHRUNG-GEISELHAFT

DAUER THEORIE/PRAXISKURS: 8 Stunden

INHALT:

 

  • Praxistraining: Entführung/Geiselhaft-Training
  • Praxistraining: Notwehr/Nothilfe/Selbstverteidigung

MODUL 5:

Operation: "under three"

Abschlussübung/Prüfung von allen MODULEN

Kurstitel: Einsatzvorbereitung-Krisen/Kriegsgebiet 

Kursland/Kursort: auf Anfrage;

Kursdatum: auf Anfrage;

Kursdauer mit Feldlager:  (4 Tage) - 48 Stunden, jeweils angepasst, komplexe Ausbildung, Tag/Nacht Ausbildung;

Kursdauer ohne Feldlager: (4 Tage) - 32 Stunden, jeweils von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Material/Ausrüstung: gemäß Auftrag, real wie möglich (Wechselbekleidung mitbringen), WC/Duschmöglichkeit vorhanden;

Kursteilnehmer: Mind. 8 Teilnehmer, Max. 12 Teilnehmer;

Verpflegung/Unterbringung:

Realitätsnähe gewünscht: Feldlager, Feldküche - (Warm/Kalt), Kaltverpflegung, Snacks, Obst, Tee, Kaffee, Getränke;

Verpflegung/Unterkunft deluxe: auf Anfrage;

Kurskosten: auf Anfrage;

Kurssprache: Deutsch/Englisch;

«AGB» 

Leistungsumfang: Praxisorientierte und maßgeschneiderte Ausbildung mit modularen Inhaltsüberprüfungen, Verpflegung für den gesamten Kurs, Ausbildungsmaterialien mit Szenarien-Aufwand inklusive;

Kursabschluss: Nach erfolgreicher Kursteilnahme und positiv absolvierter theoretischen, sowie praktischen Prüfung, erhalten die Kursteilnehmer*innen ein international anerkanntes Zertifikat von Nothelferkurs.li/Taktische-Nothilfe, sowie den und den *Nothilfeausweis.

*(Der Nothilfeausweis ist für 6 Jahre gültig).

 

*Einzel-Anmeldung: Einsatzvorbereitung-Krisen/Kriegsgebiet

*Gruppenanmeldung: Einsatzvorbereitung-Krisen/Kriegsgebiet

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

presented by Nothelferkurs.li/Taktische-Nothilfe